Heilpflanzen-Workshops zu den „Tränen der Bäume“

Heilmittel aus Baumharzen haben in der Volksmedizin schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Im Mittelpunkt dieser beiden Seminare stehen Harze und andere Teile von Nadelbäumen wie Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche & Co. Die Bäume produzieren das Harz bei Verletzungen, um die Wunden zu schließen und sich vor Krankheitserregern wie Pilzen oder Bakterien zu schützen. Deshalb werden Harze auch als die „Tränen der Bäume“ bezeichnet. So, wie sich ein verletzter Baum mit dieser Flüssigkeit selbst heilt, kann er die Wunden von Menschen und Tieren heilen. Eine sehr effektive Salbe kann ganz einfach hergestellt werden. Harze haben zudem eine jahrtausendealte Tradition als Räuchermittel und werden auch heute noch in einigen medizinischen und industriellen Bereichen verwendet.

Auf einem Waldspaziergang lernen Sie Nadelbäume, Baumharze und andere Schätze der Natur sowie den verantwortungsvollen Umgang mit ihnen kennen. Stellen Sie anschließend im Haus des Gastes in Klingberg bei einer Tasse Tee und mit herrlichem Blick auf den Großen Pönitzer See einfache und wirkungsvolle Heilmittel daraus her, wie zum Beispiel eine Zugsalbe oder eine Tinktur. Dazu gibt schriftliche Unterlagen und praktische Tipps.

In Kooperation mit der VHS Klingberg.

 

Samstag, 1. September 2018, 10 bis 14 Uhr

Sonntag 2. September 2018, 10 bis 14 Uhr

Beitrag: 30 EUR plus max. 6 EUR Materialkosten

Bitte anmelden (bei freien Plätzen auch kurzfristig möglich):

- Bein.Iris(AT)t-online.de

- Iris.Bein(AT)kräuterführungen-ostholstein.de

- 0160-952 164 05

Zusätzliche Informationen: